Föhnsturm im Norden, viel Niederschlag im Süden (2. Dezember 2020)

Föhnsturm im Norden, viel Niederschlag im Süden

12.10 Michael Krucker

Auf der Vorderseite von Tiefdruckgebiet Virpy gelangt die Schweiz auf Freitag in eine starke Südströmung. In den nördlichen Tälern bläst ein starker bis stürmischer Föhn, und im Süden kommt Stauniederschlag auf. Übers Wochendende akkumulieren sich vor allem auf der Alpensüdseite, aber auch übergreifend in den zentralen und östlichen Alpen grosse Neuschneemengen.

Wie MeteoNews mitteilt, gelangen wir in der Nacht auf Freitag auf die Vorderseite des kräftigen Tiefdruckgebiets Virpy mit Zentrum über den Britischen Inseln. Damit stellt sich in den Alpen eine Südföhnlage ein.

Stürmischer Föhn
In der Nacht auf Freitag bricht in den nördlichen Alpentälern wie etwa im Rhein-, Reuss-, oder Haslital der Föhn durch. Die Windspitzen können besonders in engen Tälern 70 bis teils über 100 km/h betragen. Auch auf den Bergen weht ein stürmischer Südwind, Orkanböen (>118 km/h) sind im Bereich des Möglichen. Im Verlauf des Freitagnachmittags wird der Föhn zusammenbrechen und einer Kaltfront den Weg freimachen.

Viel Niederschlag im Süden
Zeitgleich mit dem Aufkommen des Föhns sezt auf der Alpensüdseite Stauniederschlag ein. Dieser hält bis übers Wochenende an. In Summe kommen grosse Niederschlagsmengen zusammen. Wie viel genau, ist noch ziemlich unsicher, Modelle zeigen eine Bandbreite von rund 100 bis teils über 200 L/m2. Ein Grossteil des Niederschlags wird vorraussichtlich in fester Form fallen, die Schneefallgrenze liegt in der Regel zwischen 400 und 500 Metern, bei hohen Intensitäten auch mal tiefer. So könnte in den Tälern nördlich des Ceneri zum Teil über ein halber Meter Neuschnee fallen, es ist mit erheblichen Problemen im Strassenverkehr zu rechnen. In den Tessiner Alpen ist weit über 1 Meter Neuschnee möglich.

In den Alpen eine gute Portion Neuschnee
Besonders ans Tessin angrenzende Gebiete wie das Goms, das Urner Oberland, oder die Surselva, aber auch das Engadin bekommen übers Wochenende einiges an Neuschnee. Nach jetzigem Stand sind verbreitet 50 cm bis teils über 1 Meter Neuschnee möglich. Auch im Flachland ist es am Wochenende oftmals bewölkt und zeitweise gibt es Niederschlag. Dabei gibt es zum Teil Schneeflocken bis in tiefe Lagen. Wo genau die Schneefallgrenze aber zu liegen kommt, ist im Moment noch etwas unsicher. MeteoNews hält Sie über die neusten Entwicklungen aber stets auf dem Laufenden.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.