Nach dem Frühling folgt der Winter (1. Februar 2018)

Nach dem Frühling folgt der Winter

11.04 Sh.Satz

Nach dem frühlingshaften Januar gibt sich der Winter noch nicht geschlagen. Mit dem heutigen Monatswechsel und der Kaltfront steht uns in den kommenden Tag wolkenreiches Wetter mit nur geringen Schneemengen bevor. Dazu verläuft nach aktuellem Stand die erste Februarhälfte im Vergleich zum langjährigen Mittel deutlich zu kalt.

Meteonews hat bereits über den verbreitet wärmsten Januar seit Messbeginn berichtet. Jetzt kommt mit dem Monatswechsel das komplette Gegenteil: Mit einem Tiefdruckkomplex über Nord- und Zentraleuropa verläuft das Wetter in den kommenden Tagen also tiefdruckbestimmt. Gleichzeitig werden Luftmassen polaren Ursprungs zum Alpenraum geführt und bis am Dienstag reicht diese Polarluft bis nach Spanien.
Das Zentrum des Komplexes eiert um die Schweiz und schaufelt uns schubweise trockenere, dann wieder feuchtere Luft in unser Land. Unter diesen Umständen stellt sich die detaillierte Wetterprognose ab Samstag als sehr unsicher heraus. Der aktuelle Trend zeigt eine eher von Wolken dominierte Periode bis sicher nächsten Mittwoch. Aus dieser Wolkendecke kann es zeitweise bis in die tiefsten Lagen etwas flocken. Die Mengen fallen aber insgesamt gering aus. Im Süden sind wir am Freitag und Samstag sowie kommenden Dienstag dank Nordföhn begünstigt und geniessen den Sonnenschein.
Ab Sonntag kommt im Norden im Flachland die Bise ins Spiel, die polaren Luftmassen fühlen sich zunehmend wohler bei uns: Am Montag gibt es nur ganz vereinzelt einen Eistag geben, und ab Dienstag treten diese nach aktuellen Daten von Tag zu Tag häufiger auf. Ein Eistag heisst, dass die Temperatur - und somit auch die Höchsttemperatur - ganztags nicht über Null Grad, also den Gefrierpunkt steigt. Auch die Morgenstunden werden am Sonntag erst nur örtlich frostig, dann wird es jeden Tag kälter und Dauerfrost stellt sich auch im Flachland ein. Tagsüber erreichen wir ab Dienstag noch maximal -2 bis -1 Grad. Somit verzeichnen wir voraussichtlich die drei ersten Eistag dieser Wintersaison, im langjährigen Mittel der letzten dreissig Jahre gibt es etwa 4 bis 5 Eistage im Februar. Im Bezug auf die durchschnittliche Tagestemperatur für Februar verlaufen die Tage ab Dienstag im Schnitt um 2 bis 4 Grad zu kalt für das Flachland, in erhöhten Lagen ist es natürlich noch etwas kälter. Im Tessin zeigt sich ein weniger markanter Temperaturrückgang, und tagsüber bleiben wir im positiven Temperaturbereich.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28

Communiqués Februar 2018

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.