Allgemeine Lage Europa

Isobaren

20. September 2017, 14 Uhr, Zeitangabe des Bildes in UTC
Umrechnung: London: +01:00h, Berlin: +02:00h, Istanbul: +03:00h, Moskau: +03:00h

Europawetter

Prognose für Mittwoch, 20. September
Ein Tiefdruckkomplex mit verschiedenen Zentren über dem Nordatlantik schickt Fronten über die Britischen Inseln und bringt viele Wolken sowie kräftige Niederschläge. Das Wetter in Südeuropa ist ebenfalls von einem Tiefdruckgebiet geprägt, dessen Kern sich am Mittwoch über Rumänien befindet. Auch hier zeigt sich das Wetter von seiner wechselhaften Seite, teilweise fallen grosse Niederschlagsmengen. Westeuropa sowie der westliche Mittelmeerraum stehen hingegen unter Hochdruckeinfluss. Trotz einigen Wolkenfeldern bleibt es meist trocken, und die Sonne zeigt sich vielerorts von früh bis spät. Hochsommerliche Temperaturen werden nur noch in Andalusien und der Türkei erreicht, in Skandinavien bewegt sich das Temperaturniveau zwischen 10 und 15 Grad.

Prognose für Donnerstag, 21. September
An der Grosswetterlage ändert sich im Vergleich zum Mittwoch nicht viel. Die Fronten, welche aus einem Islandtief stammen, sorgen über den Britischen Inseln und in Norwegen nach wie vor für dichte Bewölkung und teilweise intensive Niederschläge. Ähnlich zu und her geht es im Wirkungsbereich eines Tiefdruckgebiets in Osteuropa. Mittel- und Südeuropa sind jedoch hochdruckbeeinflusst, auch mit einigen vorbeiziehenden Wolkenfeldern zeigt sich die Sonne hier sehr häufig. Dementsprechend steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad in Frankfurt am Main oder 26 Grad auf Sardinien. In London werden Maximalwerte von 17 Grad erreicht.AutorIn: Cédric Sütterlin; Mittwoch, 20. September 2017, 4 Uhr

Höchste Temperatur

1. Chania 33 °C
2. Santorini 31 °C
Astrakhan' 31 °C

Tiefste Temperatur

1. Jungfraujoch -11.5 °C
2. Aiguille du Midi -11.2 °C
3. Corvatsch -9.2 °C

Wetterhitparade Europa