Die Schweiz schwitzt (25. August 2016)

Die Schweiz schwitzt

5.42 Sharon Satz

Der Hochdruckeinfluss hält noch bis Sonntag an. Jeden Tag steigen die Temperaturen weiter an und erreichen am Sonntag vorraussichtlich das Maximum der Hitze.

Das Hochdruckgebiet 'Gerd' beeinflusst seit Anfang dieser Woche das Wetter vom Mittelmeerraum bis nach Skandinavien. Die Luftmassen in der Schweiz sind daher trocken und die Temperaturen steigen jeden Tag noch etwas höher.

Es herrscht oft uneingeschränkter Sonnenschein. Gestern näherten sich die Höchstwerte vielerorts der 30-Grad-Marke, doch es gab auch einige Orte, welche diese bereits überschritten haben. Das Maximum erreichten wir in Romont mit 33 Grad, 31.9 Grad lieferte Aesch in Basel-Landschaft, aber auch im Wallis stiegen die Temperaturen wie erwartet über 30 Grad. In Ulrichen auf rund 1300 m.ü.M. haben wir 31.6 Grad gemessen. Dies ist der dritt höchste Wert der je gemessen wurde. Der Rekord liegt bei 32.2 Grad und stammt aus dem Sommer 1983. Heute können wir einen erneut schönen Spätsommertag mit viel Sonnenschein und stahlblauem Himmel geniessen. Dazu klettert das Quecksilber noch etwas höher als gestern, bei kaum Wind erwarten wir am Nachmittag Höchsttemperaturen zwischen 28 und 32 Grad, stellenweise auch mehr.

Bis einschliesslich Sonntag bleibt dieser Wettercharakter bestehen, und mit etwas Südwestwind erreichen wir am Sonntag vorraussichtlich das Maximum der Hitze. Mit diesen Aussichten geht das Schwitzen weiter, viel trinken hilft aber durchaus.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Communiqués August 2016

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.