Wetter Schweiz

Ruhiges herbstliches Hochdruckwetter

by MeteoNews AG

Die letzten beiden Tage brachten ein windiges Intermezzo, nun aber stellt sich wieder zunehmend ruhiges herbstliches Hochdruckwetter ein.

Klaus Marquardt

In den vergangenen Stunden hat noch einmal eine schwache Störung die Alpennordseite erreicht, sie bringt heute Vormittag oft viele Wolken sowie da und dort ein paar Regenschauer. Von Westen her dehnt sich aber bereits ein Ausläufer des Azorenhochs nach Mitteleuropa aus, er trägt den einprägsamen Namen Quedlinburgia. Die Luft im Alpenraum wird dadurch allmählich wieder trockener, vor allem im Flachland kann sich die Sonne am Nachmittag wieder gut in Szene setzen. Entlang er Voralpen sind die Wolken etwas hartnäckiger, aber auch hier wird es allmählich freundlicher.

In der Nacht ist es im Flachland gering bewölkt bis klar, gegen Morgen bildet sich lokal Nebel. Entlang er Voralpen und in manchen Tälern gibt es hochnebelartige Restwolken, welche sich bis in den Samstagvormittag hinein halten. Auch am Nordrand sind morgen Samstag ein paar Hochnebelfelder möglich, sonst aber hat klar die Sonne das Sagen. Auch in den Bergen oberhalb von 1500 Metern ist der Himmel blau. Die Temperaturen erreichen auf der Alpennordseite 10 bis 12 Grad, dazu weht eine leichte Bise. Im Tessin erwärmt sich die Luft auf bis zu 17 Grad. In der Höhe wird es im Laufe des Tages wieder milder, bis zum Abend steigt die Nullgradgrenze von Westen her auf 2800 bis 3100 Meter an.

Bezeichnung



Die Nacht zum Sonntag wird meist sternenklar, im Flachland bildet sich allmählich etwas Nebel. Der Sonntag macht seinem Namen grundsätzlich alle Ehre, Wolken sind absolute Mangelware! Im Flachland macht sich zunächst Nebel oder tiefer Hochnebel breit, diese Schwaden lösen sich tagsüber langsam auf. Die Temperaturen erreichen 10 bis 13 Grad – je nach Nebelauflösung, in den nebelfreien Alpentälern und der Nordwestschweiz sind bis zu 15 Grad möglich. Sehr angenehm ist es auf den Bergen, die Nullgradgrenze liegt auf 3600 Meter. In mittleren Höhen- und sonnigen Hanglagen ist es zum Teil wärmer, als im Flachland. Perfektes Ausflugswetter! Im Mittel- und Südtessin ist es nicht ganz so makellos. Hier stören zunächst anfangs Hochnebelfelder den Sonnenschein, tagsüber verwandeln die sich dann in flache Quellbewölkung. Die Temperaturen erreichen hier 14 bis 16 Grad.

Auch in der kommenden Woche bleibt unser Wetter grundsätzlich ruhig und hochdruckbestimmt, einziges am Dienstag sorgt eine schwache Störung vorübergehend für einen wechselhafteren Wettercharakter mit mehr Wolken und einzelnen Schauern.

in allen Kategorien

Aktuellste Beiträge

Meistgelesene Beiträge

Anmeldung

Möchten Sie per E-Mail proaktiv über neue Beiträge im MeteoBlog informiert werden?

Dann abonnieren Sie hier gleich unseren völlig kostenlosen Erinnerungsservice.