Am Abend drohen erneut lokal heftige Gewitter! (23. Juni 2021)

Am Abend drohen erneut lokal heftige Gewitter!

10.24 Roger Perret

Gegen Abend und am Abend selber muss heute gebietsweise wieder mit heftigen Gewittern gerechnet werden. Neben vielen Blitzen und Starkregen sind lokal auch Hagel und vor allem in der Umgebung von Gewittern Sturmböen zu erwarten. Morgen Donnerstag gibt es weitere Schauer und Gewitter, das Unwetterpotenzial ist aber geringer. Am Freitag sind dann vor allem noch in den Bergen Gewitter zu erwarten, die aber kaum mehr heftig sind.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, muss auch heute gegen Abend und am Abend selber mit gebietsweise heftigen Gewittern gerechnet werden. So sind blitzaktive Gewitter mit starkem Regen, lokal Hagel und vor allem rund um die Gewitter Sturmböen zu erwarten. Leider kann die exakte Lage der Unwetterzellen nicht vorhergesagt werden, da Gewitter von zuvielen lokalen Faktoren abhängen und zu kleinräumig sind, als dass sie von den Wettermodellen genau berechnet werden können (siehe auch unsere Mitteilung vom 4. Juni unter https://meteonews.ch/de/News/N9561/). Betrachtet man die Wetterlage von heute Abend, so gibt es recht viele Parallelen zur Lage am letzten Montag, wo vor allem die Zentralschweiz von heftigen Gewittern heimgesucht wurde. So ist es nicht erstaunlich, dass alle Wettermodelle auch heute gegen Abend und am Abend selber teilweise heftige Gewitter vorhersagen. Die Lage der Gewitter ist aber von Modell zu Modell verschieden, so auch die Lage der stärksten Gewitterzellen. Kaum betroffen sein von heftigen Gewittern werden nach allen Daten das Südtessin sowie Nord- und Mittelbünden sowie das Engadin. Vermutlich bleiben auch das St. Galler Rheintal und das Sarganserland von heftigen Gewittern verschont. Auch das Wallis, das Nordtessin und Südbünden dürften kaum von den stärksten Gewittern betroffen sein.
Als Beispiel des möglichen Verlaufs der abendlichen Gewitter seien nachfolgend vier Karten mit den stündlichen Niederschlagsmengen zwischen 17 Uhr und 21 Uhr (UTC-Zeit +2 Stunden = Lokalzeit) des hochaufgelösten Wettermodells RACE unseres Wetterpartners UBIMET beigefügt.

Bezeichnung
Bezeichnung
Bezeichnung
Bezeichnung
Stündliche Niederschlagssumme zwischen 17 und 21 Uhr des hochaufgelösten Wettermodells RACE von UBIMET

Die Karten zeigen, dass es zuerst im Jura, im Emmental und im zentralen Mittelland heftige Gewitter gibt, später sind dann vor allem die Zentral- und Ostschweiz betroffen. Allerdings muss nochmals betont werden, dass die genaue Lage der Gewitter und auch der berechnete Zeitpunkt mit Vorsicht zu geniessen sind, die vorgestellten Karten stellen lediglich ein mögliches Szenario dar. Einig sind sich aber alle Wettermodelle, dass es heute Abend heftige Gewitter gibt. MeteoNews hält Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden.
Morgen Donnerstag sind dann weitere Schauer und Gewitter zu erwarten, das Unwetterpotenzial ist aber etwas geringer. Am Freitag dürfte es dann deutlich weniger Gewitter mit Schwerpunkt in den Bergen geben.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.