Im Norden Föhnsturm, im Süden Schneefälle (26. Dezember 2020)

Im Norden Föhnsturm, im Süden Schneefälle

14.30 Reto Vögeli

Wie der Wetterdienst MeteoNews in einer Mitteilung, kommt nach einem ruhigen Stefanstag im Laufe des morgigen Sonntags am Alpennordhang Föhn auf. Dieser wird bis zum Sonntagabend immer stärker und erreicht seinen Höhepunkt zwischen dem späten Sonntagabend und Montagmorgen. Es sind Sturmböen bis über 100 km/h zu erwarten. Im Süden fällt währenddessen in der Nacht auf Montag anhaltend Schnee bis in tiefe Lagen.


Veritabler Föhnsturm am Alpennordhang
Das Zwischenhoch, welches heute für einen insgesamt recht sonnigen Stefanstag gesorgt hat, baut sich nun wieder ab. Morgen Sonntag kommt der Alpenraum an den Südrand eines umfangreichen Sturmtiefs mit Kern über Schottland zu liegen. Weil sich das Tief "Hermine" allmählich über die Britischen Inseln südwärts verlagert, sinkt im Laufe des Sonntags der Luftdruck nördlich der Alpen deutlich. Damit kommt am Alpennordhang Föhn auf. Bis zum Sonntagabend wird sich der Südföhn verstärken und zunehmend Sturmstärke erreichen.
Der Höhepunkt des Föhnsturm erwarten die Meteorologen von MeteoNews am späten Sonntagabend und in der Nacht auf Montag. Sowohl auf Kammlagen, Berggipfeln und in den Föhntälern muss teilweise mit Windspitzen bis über 100 km/h gerechnet werden. Lokal sind auch Orkanböen bis 130 km/h möglich. Am Montag bleibt es am Alpennordhang noch föhnig, der Föhn erreicht aber nicht mehr dieselbe Stärke wie in der Nacht zuvor.

Bezeichnung

Die aktuellen Sturmwarnungen gibt es unter: www.meteonews.ch


Viel Schnee im Tessin
Am Sonntag gibt es zwar beidseits der Alpen da und dort noch etwas durchschimmernde Sonne, die Bewölkung nimmt aber immer mehr zu, und in der Nacht auf Montag fällt im Westen und Süden des Landes teils kräftiger Niederschlag. Während in der Romandie der Schnee in den tiefsten Lagen mit auffrischendem und teils starkem Südwestwind mindestens teilweise in Schneeregen oder Regen übergehen dürfte, fällt im Tessin der Schnee weitgehend und durchwegs bis in die tiefsten Lagen. Zwischen Sonntagabend und Montagmittag muss im Tessin und Südbünden verbreitet mit 15 bis 30 cm, in den Bergen sogar bis gegen 50 cm Neuschnee gerechnet werden. Entsprechend wird die Lawinengefahr ansteigen und es dürfte teils grössere Verkehrsbehinderungen geben.



Prognose der Neuschneemenge zwischen Sonntagabend und Montagmittag:
Bezeichnung

Letzte Tage im Jahr 2020 wechselhaft und kühl
Bis zum Jahreswechsel geht es mit wechselhaftem Westwindwetter weiter. Neben sonnigen Phasen gibt es in unregelmässigen Abständen auch Niederschläge und teilweise Schnee bis ins Flachland.

Die Lokalprognosen für die kommenden 10 Tage sind jederzeit auf der MeteoNews-Webseite abrufbar: www.meteonews.ch


Bezeichnung

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Communiqués Dezember 2020

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.