White christmas - teilweise kein Traum! (23. Dezember 2020)

White christmas - teilweise kein Traum!

8.36 Roger Perret

Von heute Mittwoch über Neujahr bis zum Sonntag ist unser Wetter tiefdruckbestimmt und damit unbeständig. Gelegentlich fällt dabei im Norden auch etwas Schnee, zu Beginn in tiefen Lagen teilweise auch Regen. Im Süden gibt es vor allem in der Nacht auf den Berchtoldstag und am Berchtoldstag selber in etwas erhöhten Lagen wieder viel Schnee. Nachfolgend eine kurze Übersicht über das Wetter bis zum kommenden Sonntag.

Mittwoch, 30. Dezember: Veränderlich mit einzelnen Schauern
Heute Mittwoch ist es im Norden wechselnd bewölkt, vor allem im Westen gibt es auch Schauer mit Flocken ab rund 500 bis 700 Metern. Im Süden ist es trocken und am Nachmittag teilweise auch sonnig. Die Temperaturen steigen schweizweit auf etwa 2 bis 5 Grad.

Silvester: Im Westen bewölkt und zeitweise nass, im Osten und Süden zunehmend bewölkt
An Silvester legt sich eine Störung quer an den Jura und über die Westschweiz, hier ist es bewölkt und immer wieder nass. Die Schneefallgrenze steigt dabei mit etwas Südwestwind von tiefen Lagen auf rund 600 bis 800 Meter. Im Osten und Süden ist es zuerst noch recht sonnig, dann nimmt die Bewölkung zu, ganz im Osten und im Tessin bleibt es aber bis zum Abend noch meist trocken. Die Temperaturen erreichen schweizweit zwischen 1 und 3 Grad, mit etwas Föhn liegen im Rheintal etwa 4 bis 6 Grad drin. In der Nacht auf Neujahr kommt die erwähnte Störung leicht weiter gegen die Alpen voran. So bleibt es im Westen zeitweise nass, wobei die Schneefallgrenze auf rund 500 Meter sinkt. Im Osten gibt es nur wenig Schnee oder Schneeregen, entlang der östlichen Voralpen und in weiten Teilen des Bündnerlands bleibt es trocken. Im Süden ist der Jahresübergang noch meist trocken, bis zum Morgen ist dann etwas Schnee oder in den tiefsten Lagen Regen möglich.

Neujahrstag: Im Norden Wolken und wenig Sonne, im Süden bewölkt und zeitweise nass
Am Neujahrstag dominieren im Norden die Wolken, es gibt nur im Osten vereinzelt Auflockerungen. Hier ist es auch vielfach trocken, während im Westen vor allem am Vormittag noch etwas Schnee oder in den tiefsten Lagen Schneeregen oder Regen fällt. Im Süden ist es bewölkt und zeitweise nass, dabei gibt es Schnee und nur in den tiefsten Lagen Regen. Die Temperaturen erreichen schweizweit etwa 1 bis 3 Grad.

Berchtoldstag: Bewölkt und vor allem im Süden kräftiger Niederschlag
Am 2. Januar bleibt es in der ganzen Schweiz meistens bewölkt. Während es im Norden nur wenig Schnee bis in tiefe Lagen gibt, fällt im Süden teils kräftiger Schnee. Bei hoher Niederschlagsintensität dürfte es dabei bis in die tiefsten Lagen schneien. In etwas erhöhten Lagen ist viel Schnee zu erwarten, im Nordtessin liegen auch über 50 Zentimeter Neuschnee drin. Im Norden gibt es dagegen höchstens eine dünne Schneedecke. Mit etwa -1 bis 1 Grad ist es dabei im Norden winterlich kalt, lokal liegt auch ein Eistag (Maxima unter 0 Grad) drin. Im Süden erwarten wir etwa 1 bis 2 Grad.

Sonntag: Viele Wolken, aber meist trocken
Der Sonntag dürfte meistens trockenes Wetter bringen, in den Bergen könnte sich tagsüber auch die Sonne zeigen. Allerdings ist das genaue Wetter noch etwas unsicher. Im Norden erreichen die Temperaturen wahrscheinlich um 0 Grad und im Süden etwa 3 Grad.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Communiqués Dezember 2020

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.