Wetterwarnung Muri bei Bern

Warnungen 1 Unwetterwarnung

Niederschlag

  • Dauerregen

    Dauerregen

  • Schneefall

    Schneefall

  • Hagel

    Hagel

  • Starkregen

    Starkregen

Blitze

  • Blitzschlag

    Blitzschlag

Temperatur

  • Frost

    Frost

  • Waldbrandgefahr

    Waldbrandgefahr

  • Hitzewelle

    Hitzewelle

Wind

  • Wind

    Wind

    gültig bis 15.12.2019 (13.00): Stürmischer Wind

Weitere Warnungen

  • Ozon

    Ozon

  • Feinstaub

    Feinstaub

  • Strassenglätte

    Strassenglätte

Warnungen

Im Flachland am Abend und in der Nacht mässiger bis starker, am Samstag starker bis stürmischer Südwestwind, Windböen von 70 bis 90 km/h, in exponierten und erhöhten Lagen auch mehr. Auf den Bergen stürmischer Westwind, in exponierten Gipfel- und Kammlagen teils schwere Orkanböen. Auf den Bergen oberhalb von rund 1000 Metern, ab Samstag oberhalb von 1200 bis 1400 Metern erheblicher Neuschneezuwachs, in Kombination mit dem stürmischen Wind erhebliche Verfrachtungen und in der Folge akute Lawinengefahr. Bis Samstagabend verbreitet 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee, im Wallis 40 bis 60 Zentimeter.AutorIn: Cédric Sütterlin; Freitag, 13. Dezember 2019, 16 Uhr

Strassenwetter

Am Abend fällt vor allem im Osten und entlang der Alpen noch Niederschlag, Schnee ab 600 bis 900 Metern, in der zweiten Nachthälfte kommt von Westen her neuer Niederschlag auf, die Schneefallgrenze steigt auf 1000 bis 1200 Meter. Der Samstag bringt vor allem am Vormittag wiederholte Niederschläge. Anfangs fällt teilweise in windgeschützten Alpentälern noch Schnee bis in tiefere Lagen, sonst steigt die Schneefallgrenze rasch auf etwa 1400 Meter an. Die Strassenverhältnisse können entsprechend winterlich sein. Durch starken bis teils stürmischen Südwestwind mit Böen um 70 bis 90 km/h, in erhöhten und exponierten Lagen auch mehr, kann das Fahrverhalten windanfälliger Fahrzeuge beeinträchtigt werden. Passen Sie Ihr Fahrverhalten den Umständen an und informieren Sie sich vor Fahrtantritt über etwaige Einschränkungen und Sperren!AutorIn: Cédric Sütterlin; Freitag, 13. Dezember 2019, 16 Uhr