Hochsommerliche Woche! (26. Juli 2020)

Hochsommerliche Woche!

10.31 Stefan Scherrer

Im Vergleich zum klimatischen Mittel war der diesjährige Sommer bis jetzt durchschnittlich temperiert oder nur leicht zu warm. Dies dürfte sich in den kommenden Tagen ändern. Bereits zum Wochenstart wird es vorübergehend heiss mit verbreitet 30 Grad und mehr. Nach einem etwas weniger heissen Mittwoch folgen ab Donnerstag weitere Hitzetage.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, wurde die Schweiz im Jahr 2020 noch von keiner Hitzewelle überrollt. Auch Hitzetage waren vielerorts die Ausnahme. So erstaunt es nicht, dass der diesjährige Sommer im Vergleich zum klimatischen Mittel von 1981 bis 2010 bis jetzt durchschnittlich temperiert oder nur leicht zu warm war. Für viele dürfte er allerdings als zu kühl empfunden worden sein, da die Sommer der jüngeren Vergangenheit (2015, 2017, 2018, 2019) eher als Referenz dienen. Diese gehören allesamt zu den fünf wärmsten seit Messbeginn.

Nach einem Dämpfer am Sonntagmorgen tagsüber wieder sonniger
In der Nacht auf Sonntag erfasste uns eine schwache Störung. Diese brachte viele Wolken und teils auch etwas Regen. Im Laufe des Sonntags wird es vor allem im Flachland wieder sonniger. Entlang der Alpen hat es noch mehr Feuchtigkeit, und das Schauerrisiko bleibt auch am Nachmittag etwas erhöht. Mit einem mässig auffrischenden Südwest- bis Westwind liegen die Höchstwerte bei 25 bis 28 Grad.

Hitzetage zum Wochenstart
Morgen Montag erwartet uns dann viel Sonnenschein, auch über den Bergen bilden sich nur harmlose Quellwolken. Mit 29 bis lokal 33 Grad wird es heiss. Am Dienstag geht es zwar recht sonnig weiter, allerdings gelang wieder etwas mehr Feuchtigkeit zum Alpenraum, somit steigt vor allem über den Bergen das Schauer- und Gewitterrisiko an. Mitunter besteht das Potential für heftige Gewitter. Mit stark auffrischendem Südwestwind werden etwa 30 bis 32 Grad erreicht.

Schwüler und teils gewittriger Mittwoch, dann erneut steigende Temperaturen
Der Mittwoch dürfte nach aktuellem Stand schwülwarm und vor allem entlang der Berge gewittrig werden, sonst wird es rasch wieder sonniger. Von Donnerstag bis zum Bundesfeiertag zeichnet sich dann wieder meist sonniges und zunehmend heisses Wetter ab. Selbst über den Bergen besteht meist nur ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko.

MeteoNews hält Sie auf dem Laufenden - zum Beispiel auf unserem Twitter-Account @MeteoNews AG oder auf dem Schweizer Wetterfernsehen wetter.tv

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Communiqués Juli 2020

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.