Gudrun sorgt für eine Sommerpause (22. Mai 2020)

Gudrun sorgt für eine Sommerpause

9.57 Stefan Scherrer

Nachdem es am Auffahrtstag viel Sonnenschein und tagsüber sommerliche Temperaturen gab, gelangt heute Freitag ein Wolkenschirm einer inaktiven Warmfront zu uns. Am Samstag folgt dann die dazugehörende aktive Kaltfront, welche kräftige Regengüsse, einzelne Gewitter und böigen Wind mit sich bringt. Dieser Wetterwechsel ist aber nur von kurzer Dauer, ab Sonntag macht sich bereits ein neues Hochdruckgebiet für unser Wetter stark.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, zeigte sich der Auffahrtstag von seiner sonnigen und tagsüber warmen Seite. Im Mittelland konnte recht verbreitet ein Sommertag mit Höchstwerten von 25 Grad und mehr verzeichnet werden. Auch heute klettert das Quecksilber am Nachmittag in den sommerlichen Bereich mit Höchstwerten von 25 bis 27 Grad. Allerdings ist es im Vergleich zu gestern nicht mehr so sonnig. Bereits am Vormittag ziehen vermehrt hohe Wolkenfelder auf, diese werden im Laufe des Tages immer dichter und verdecken zunehmend die Sonne, es bleibt aber weitgehend trocken. Grund für diese Wolken ist eine inaktive Warmfront, welche uns heute ausgehend von Sturmtief Gudrun erreicht.

Kaltfront bringt Regen, einzelne Gewitter und böigen Wind
Am Samstag lenkt Tief Gudrun eine aktive Kaltfront zum Alpenraum. Zwar startet der Morgen vor allem in den östlichen Alpen noch freundlich mit etwas Sonne, allerdings sind aus Westen bereits erste Schauer möglich. Im Tagesverlauf nehmen die Wolken weiter zu und es wird verbreitet nass. Dabei gibt es kräftige Regengüsse mit eingelagerten Gewittern, und der Wind frischt stark auf mit Böen von 50 bis 70 km/h, am Jurasüdfuss mit Joran lokal auch mehr. Vor der Front liegen noch knapp über 20 Grad drin, am Nachmittag folgt dann aber ein deutlicher Temperaturrückgang.

Im Süden in der Nacht auf Sonntag aufkommender Nordwind
Im Süden sind am Samstagnachmittag und -abend ebenfalls Schauer und Gewitter möglich, die Kaltluft kommt aber dort nicht an. Im Gegenteil: Die Nacht auf Sonntag dürfte recht mild werden, örtlich ist sogar eine Tropennacht mit Tiefstwerten von 20 Grad und mehr möglich. Der Grund ist kräftiger Nordwind, welcher in der Nacht auf Sonntag einsetzt.

Ab Sonntag neues Hoch
Der Wetterumschwung vom Samstag ist nur von kurzer Dauer, bereits am Sonntag wird es wieder recht sonnig. Dank Hochdruckwetter dürfte es auch in der kommenden Woche ziemlich sonnig weitergehen, mit vor allem im Osten ein paar Wolkenfeldern und insbesondere über den Bergen jeweils sich bildenden Quellwolken. Dazu zeigt auch die Temperaturkurve wieder nach oben: Nach rund 20 Grad am Sonntag liegen ab der Wochenmitte wieder 24 bis 25 Grad drin, allerdings weht zeitweise eine schwache bis mässige Bise.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Communiqués Mai 2020

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.