Schlitten statt Kamele für die drei Könige (4. Januar 2019)

Schlitten statt Kamele für die drei Könige

8.40 Stefan Scherrer

In einer kräftigen Nordströmung erreichen am kommenden Wochenende feuchte und kühle Luftmassen den Alpenraum. Dabei fällt insbesondere entlang der Berge sowie im zentralen und östlichen Mittelland immer wieder Schnee.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, liegt über den Britischen Inseln das kräftige Hochdruckgebiet Angela. In Kombination mit einem Tief östlich der Alpen befindet sich die Schweiz in einer Nordströmung. Dabei wird feuchte und kühle Schneeluft vor allem in die östlichen Landesteile geführt. Mit Schwerpunkt im zentralen und östlichen Mittelland und entlang der Berge fällt folglich von Samstagmittag bis am Sonntag, dem Dreikönigstag immer wieder Schnee. Mit einem zeitweise mässigen Südwestwind und 2 bis 3 Grad steigt allerdings die Schneefallgrenze örtlich gegen rund 600 Meter an. An windgeschützen Orten sowie in den Alpentälern schneit es aber meistens bis in die tiefsten Lagen. Östlich der Reuss kommen somit im Mittelland verbreitet 2 bis 10 cm, lokal bis 15 cm Schnee zusammen. In den Alpentälern sowie in leicht erhöhten Lagen sind bis zu 30 cm Neuschnee möglich. Entlang des östlichen Alpennordhanges werden bis Sonntagabend 20 bis 50 cm, stellenweise auch deutlich mehr Neuschnee erwartet (vgl. Grafik mit den erwarteten Neuschneemengen bis Montag 3:00 UTC). In Richtung Westen sind die Neuschneemengen bescheidener, am Genfersee bleibt es sogar grösstenteils trocken.

Zu Beginn der kommenden Woche beruhigt sich das Wetter vorübergehend, bevor uns auf Dienstag eine neue Störung erreicht. Dabei liegt die Schneefallgrenze zwischen den Niederugnen und etwa 600 Metern. Wo der meiste Schnee fällt und wie viel, ist allerdings im Moment noch unklar. Was alledings sicher ist: Insbesondere in den östlichen Landesteilen hat der Schneemangel in tieferen und mittleren Lagen ein Ende.

Im Tessin scheint mit zeitweise kräftigem Nordwind bis am Montag oft die Sonne, dabei werden 9 bis 14 Grad erreicht. Auf Dienstag ziehen mehr Wolken auf, allerdings bleibt es bis auf weiteres weitestgehend trocken. Einzig im Nordtessin können ein paar dichtere Wolken zeitweise etwas Schnee mit sich bringen. Die Waldbrandgefahr ist somit weiterhin erhöht, es herrscht ein absolutes Feuerverbot!

Erwartete Neuschneemengen bis Montag 3:00 UTC:

Erwartete Neuschneemengen bis Montag 3:00 UTC

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Communiqués Januar 2019

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!