Ausserordentlich warmer, sonniger und trockener September (27. September 2018)

Ausserordentlich warmer, sonniger und trockener September

8.31 Roger Perret

Der vergangene September war verbreitet deutlich zu warm, an den meisten Orten markant zu trocken und überall zu sonnig.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, war der vergangene September überall deutlich zu warm. Der bisherige Überschuss beträgt dabei verbreitet zwischen 2 und knapp 4 Grad. Auch wenn der Monat noch nicht abgeschlossen ist und der Temperaturüberschuss noch leicht sinken wird, dürfte der diesjährige September vielerorts zu den 10 wärmsten je gemessenen gehören. In Sitten dürfte er sogar der wärmste September seit Messbeginn werden. Verantwortlich für den grossen Temperaturüberschuss waren dabei langanhaltende Hochdrucklagen. Vereinzelt wurde sogar die Hitzemarke von 30 Grad geknackt, insbesondere im Zentralwallis. Die Hochdrucklagen hatten zudem zur Folge, dass es vielerorts deutlich zu trocken war. In Genf, Lugano und Sitten fielen bisher lediglich rund 20% des üblichen Septemberniederschlags. In Luzern und St. Gallen lagen die Niederschlagsmengen etwa in der Norm, in Vaduz war es sogar etwas zu nass. Die ungleichmässige Niederschlagsverteilung kam dabei in erster Linie durch Schauer und Gewitter zustande. Bis Ende Monat kommt nun kaum mehr etwas an Niederschlag dazu, sodass sich an der Bilanz nichts mehr ändern wird. Schliesslich führte das Hochdruckwetter auch zu einem Sonnenüberschuss, verbreitet gab es bisher mehr Sonne als in einem normalen September. Bis Ende Monat kommen nun noch etliche Sonnenstunden dazu, sodass es lokal der sonnenreichste je gemessene September werden dürfte.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.