Am Sonntagmorgen droht nochmals ein weisses Erwachen (16. März 2018)

Am Sonntagmorgen droht nochmals ein weisses Erwachen

17.01 Patrick Suter

Polare Luftmassen fluten an diesem Wochenende den Alpenraum. In Verbindung mit einem Tiefdruckgebiet über Norditalien können die Landschaften ab Sonntagmorgen bis ins Mittelland nochmals weiss angezuckert werden.

Am Samstag liegt südlich der Alpen über der Adria ein Tiefdruckgebiet, dieses schaufelt Feuchtigkeit in Richtung Schweiz. So breiten sich am Samstag Niederschläge über den ganzen Alpennordhang aus, die Schneefallgrenze liegt tagsüber bei 800 bis 1200 Metern. Auch im Süden setzt Regen ein, und es bleibt ganztags nass mit Schnee ab 1000 bis 1200 Metern. Gleichzeitig verstärkt sich das Hochdruckgebiet "Irenäus" über Skandinavien und bewegt sich in Richtung Mitteleuropa. Zwischen den Druckgebilden entsteht eine nordöstliche Strömung, dadurch werden polare Luftmassen aus Russland zum Abend hin und in der Nacht auf Sonntag in die Schweiz geführt. Folglich sinkt die Schneefallgrenze in der Nacht auf Sonntag und die Schneeflocken fallen zunehmend bis in die tiefen Lagen. So sind bis Sonntagmorgen im Flachland 1 bis 5 cm Neuschnee möglich, vor allem entlang der Voralpen und in etwas erhöhten Lagen stellenweise auch mehr. Das Weiss wird jedoch nicht lange liegen bleiben, trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt schmelzen die "Schneeschümlis" jeweils in kurzer Zeit wieder weg. In den Bergen sind jedoch durchaus 20 bis 30 cm Neuschnee möglich, lokal bis 50 cm.

Am Sonntag sind im Norden weitere Schneeschauer zu erwarten. Im Westen und am Genfersee kommt die kalte Luft verzögert, und die Schneefallgrenze befindet sich am Sonntag noch bei 600 bis 800 Metern. Auch der Süden bleibt von den polaren Luftmassen noch grösstenteils verschont, und die Schneefallgrenze befindet sich am Sonntag weiterhin bei rund 1000 Metern. Zum Montag beruhigt sich das Wetter wieder etwas. Im Norden sind am Montag zwar noch Flocken möglich, jedoch gibt es auch wieder Aufhellungen. Ab Dienstag sieht es so aus, als ob sich die Sonne wieder deutlich besser in Szene setzen kann. Die Temperaturen erholen sich nach jeweils mässigem Frost in den Nächten tagsüber mit der Kraft der Sonne wieder und erreichen positive Werte.



Die 48 Stunden aufsummierte Neuschneesumme für die Schweiz bis Montagmorgen 19. März 2018, 06:00 UTC. Die 48 Stunden aufsummierte Neuschneesumme für die Schweiz bis Montagmorgen 19. März 2018, 06:00 UTC.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Communiqués März 2018

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!