In den Bergen stahlblau, im Flachland meistens grau (24. Dezember 2017)

In den Bergen stahlblau, im Flachland meistens grau

12.27 Cédric Sütterlin

Während heute an Heiligabend und morgen am Weihnachtstag über dem Flachland Hochnebel liegt, scheint in den Bergen praktisch uneingeschränkt die Sonne. Zudem ist es in der Höhe sehr mild, die Nullgradgrenze liegt auf rund 3000 Metern.

Wie MeteoNews schreibt, ist Hochdruckgebiet Carina heute an Heiligabend und auch noch morgen am Weihnachtstag wetterbestimmend. Es sorgt besonders in der Höhe für viel Sonnenschein, zudem ist es ausgesprochen mild. Auf 2000 Metern steigt das Quecksilber auf frühlingshafte Werte von 7 bis 9 Grad, die Nullgradgrenze ist bei 3000 Metern. Es herrscht also ideales Wintersportwetter. In den tieferen Luftschichten hält sich aber weiterhin viel Feuchtigkeit in Form von Nebel und Hochnebel. Die Obergrenze liegt heute auf rund 1000 Metern und morgen auf 800 Metern. Im Gegensatz zu heute wird er sich morgen am Weihnachtstag zumindest teilweise auflösen.

Am Stephanstag erfolgt dann eine Umstellung der Wetterlage. Mit zeitweise kräftig auffrischendem Südwest- bis Westwind erreichen uns immer neue Störungen, dabei sinkt die Schneefallgrenze besonders am Mittwoch und Donnerstag teilweise bis in tiefere Lagen und steigt zum Jahreswechsel voraussichtlich wieder über 1000 Meter an.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Communiqués Dezember 2017

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!