Oktober 2017: Zu warm und zu trocken (30. Oktober 2017)

Oktober 2017: Zu warm und zu trocken

14.10 Cédric Sütterlin

Der Oktober 2017 war in der Schweiz zu warm, und auch die Sonnenscheindauer fiel überdurchschnittlich aus. Zudem war es vielerorts deutlich zu trocken, besonders im Süden und im Westen.

Der Oktober 2017 verzeichnete in der Schweiz einen Temperaturüberschuss von etwa 1 bis 1.5 Grad im Flachland. In erhöhten Lagen und im Süden war der Überschuss mit 0.5 bis 1 Grad etwas geringer. Regen fiel vor allem im Tessin nur ein Bruchteil der durchschnittlichen Monatsmenge - so wurden in Lugano nur knapp 6 Liter pro Quadratmeter gemessen - der Durchschnittswert für einen Oktober beträgt dort 141.5 Liter. Auch sonst gab es verbreitet nur etwa einen Viertel bis die Hälfte des durchschnittlichen Niederschlags. Nur in den östlichen Voralpen und Alpen wurden die Normwerte erreicht oder sogar überschritten. Im Oktober 2017 lag nur wenig Nebel, dafür gab es überdurchschnittlich viel Sonnenschein. So wurden in Aarau, Bern, Genf und Luzern gut 50 Prozent mehr Sonnenstunden registriert wie in einem durchschnittlichen Oktober.

Die definitive Monatsbilanz mit den Messwerten folgt anfangs November.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Communiqués Oktober 2017

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.