Teils bis in tiefe Lagen Schnee! (27. April 2017)

Teils bis in tiefe Lagen Schnee!

21.49 Roger Perret

In der Nacht und am Freitagvormittag gibt es vor allem entlang der Alpen viel Niederschlag, der teilweise bis in die tiefsten Lagen in Form von Schnee fällt. Dahinter klart es in der Nacht auf Samstag auf, und es besteht Frostgefahr!

Wie MeteoNews mitteilt, muss in der Nacht und am Freitagvormittag entlang der Alpen von den Waadtländer und Freiburger Voralpen über das Berner Oberland und die Zentralschweiz bis ins Glarnerland und das Alpsteingebiet mit viel Niederschlag gerechnet werden, der im Laufe der Nacht teils bis zuunterst als Schnee fällt. Schuld daran ist eine sogenannte Gegenstromlage, was bedeutet, dass die Winde in tiefen und in hohen Luftschichten aus gegensätzlichen Richtungen wehen, wodurch starke Niederschläge ausgelöst werden. So wehen aktuell die Winde bis etwa 4000 Metern aus nördlichen und darüber aus südlichen Richtungen. Entlang der Alpen kommen bis Freitagabend etwa 20 bis 50 Liter Niederschlag pro Quadratmeter zusammen. Bei intensiven Niederschlägen kommt nun ein Effekt zum Tragen, der die Meteorologen als Niederschlagsabkühlung bezeichnen. So beginnen die fallenden Schneeflocken bei Temperaturen knapp über 0 Grad zu schmelzen, wobei dieser Schmelzprozess Energie erfordert, welche die umgebende Luft abkühlt. Dieser Effekt wirkt vor allem in engen Alpentälern und bei schwachen Winden und führt dazu, dass die Schneefallgrenze tiefer ist als die Wettermodelle vorgeben. Bei intensivem Niederschlag kann nun bis etwa Freitagmittag wie erwähnt bis in die tiefsten Lagen nasser Schnee fallen, der auch liegenbleiben kann. So kann es auch auf den Strassen in den Alpentälern und dem angrenzenden Flachland teilweise Schneematsch geben, womit es insbesondere mit Sommerpneus auch gebietsweise rutschig werden kann. Zudem kann der schwere Nassschnee bei den schon grünen Laubbäumen zu Schneebruch führen. Wie wenn dies noch nicht genug ist, wird in der Nacht auf Samstag auch noch der Frost ein Thema. So klart es auf, und es muss verbreitet mit Bodenfrost, ja teilweise auch mit etwas Hüttenfrost (Frost auf 2 Metern über Boden) gerechnet werden. Dies dürfte den Wein- und Obstbauern wieder schwere Sorgenfalten bereiten, wiederum sind vorsorgliche Massnahmen (Feuer, Bewässerung) in Betracht zu ziehen. MeteoNews hält Sie auf dem Laufenden - auf MeteoNewsTV auf TV25 oder auf www.meteonews.ch

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Communiqués April 2017

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!