Der Winter schlägt nochmals zu - bis zu 1 Meter Neuschnee in den Bergen! (15. April 2017)

Der Winter schlägt nochmals zu - bis zu 1 Meter Neuschnee in den Bergen!

10.34 Reto Vögeli

Nächste Woche fliesst aus Norden und Nordosten sehr kalte Luft zu den Alpen. Die Schneefallgrenze wird dadurch bis in tiefe Lagen absinken. In den Nordalpen fällt oberhalb von 2000 Metern bis zu einem Meter Neuschnee, und den Pflanzen stehen wegen dem Frost schwierige Zeiten bevor!

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, baut sich zum Wochenstart über dem Nordatlantik ein Hochdruckgebiet auf. An der Ost- und Südflanke fliesst sehr kalte Luft aus Skandinavien und dem Baltikum in den Alpenraum. Nach den vielen sehr milden und sonnigen Frühlingstagen steht uns also ein heftiges Wintercomeback bevor. Von heute Abend bis Mittwoch staut sich die feuchte und immer kältere Luft am Alpennordhang, sodass es hier wiederholte Niederschläge gibt. In Summe rechnen die Meteorologen von MeteoNews bis Mittwoch in den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen oberhalb von 2000 Metern stellenweise mit bis zu einem Meter Neuschnee. Die Skisaison könnte von den Wetterbedingungen her also problemlos verlängert werden! Ab Dienstag gibt es zudem nassen Schnee oder Schneeregen bis in tiefe Lagen. Besonders in mittleren und höheren Lagen müssen Autofahrer teilweise mit schwierigen und winterlichen Strassenverhältnissen rechnen.
Während die Berge nochmals tief eingeschneit werden, fallen die Niederschlagssummen im Flachland geringer aus. Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauer sind am Dienstag und Mittwoch aber auch hier einzuplanen, vereinzelt auch begleitet von Blitz und Donner. Geschützt durch die Alpen bleibt es im Süden trocken und meist sonnig. Am Dienstag und Mittwoch bläst am Alpensüdhang stürmischer Nordföhn - die Waldbrandgefahr bleibt akut!

Ab Donnerstag gibt es zwar eine deutliche Wetterbesserung und auch im Norden wieder mehr Sonnenschein, dadurch werden aber auch die Nächte sternenklar und frostig kalt. Für die weit fortgeschrittene Vegetation ist dieser Kaltluftvorstoss extrem ungünstig!

MeteoNews hält Sie in den nächsten Tagen über den Schnee und Frost natürlich auf dem Laufenden!

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!