Im Norden grüsst der Frühling, im Süden kommt die Sintflut (31. Januar 2017)

Im Norden grüsst der Frühling, im Süden kommt die Sintflut

11.02 Nicola Möckli

Am Mittwoch erreichen die Temperaturen im Norden erstmals im 2017 zweistellige Werte. Am Donnerstag steigt die Quecksilbersäule in den Alpentälern dank Föhn sogar auf bis zu 16 Grad an! Während uns also im Norden der Frühling grüsst, erwarten den Süden am Donnerstag und Freitag grosse Niederschlagsmengen. Dort ist dies äusserst willkommen, so sinkt doch die Waldbrandgefahr und die Luft wird von Schadstoffen "freigewaschen".

Nach einem verregneten Dienstag bessert sich das Wetter am Mittwoch von Westen her rasch. Dank milder Luftmassen und viel Sonnenschein erreichen die Temperaturen 10 bis 11 Grad. Nach dem eiskalten Januar kommen wahrlich Frühlingsgefühle auf! Noch etwas milder wird es am Donnerstag und am Freitag in den Föhntälern. Dank kräftigem Südföhn klettert die Quecksilbersäule dort auf 15 bis 17 Grad. Ebenfalls recht mild ist es im Süden, allerdings fallen am Donnerstag und Freitag wegen Südstau grosse Niederschlagsmengen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1500 Metern, je nach Niederschlagsintensität. Der Regen kann im Tessin dringend gebraucht werden: Einerseits sinkt dadurch die seit langem prekäre Waldbrandgefahr und andererseits wird die Luft vom Feinstaub gesäubert.

Möchten Sie Informationen wie diese per E-Mail erhalten? Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein!