Väterchen Frost kommt auf Besuch! (5. Januar 2017)

Väterchen Frost kommt auf Besuch!

10.38 Klaus Marquardt

Mit einer nördlichen Strömung gelangt heute und in der kommenden Nacht eisig kalte Polarluft zu uns ins Land, strenger Dauerfrost stellt sich.

Hinter der Störung der vergangenen Nacht fliesst nun aus Norden immer kältere Luft polaren Ursprungs in den Alpenraum, die Temperaturen befindet sich also im Rückwärtsgang. Es wird tagsüber nicht wärmer, sondern kälter. Im Flachland bewegen sich die Werte heute Nachmittag zwischen -4 und 0 Grad. Besonders deutlich ist der Temperaturrückgang auf den Bergen. Auf 2000 Metern gab es heute Morgen -10 Grad, heute Abend sind es nur noch -16 Grad.

In der kommenden Nacht klingen die Schneeschauer auch in den Alpen ab, das Wetter beruhigt sich. Die Wolken lockern auf, die Wärme kann so effektiv in den Weltraum abgestrahlt werden. Am Freitagmorgen liegen die Frühwerte im Flachland verbreitet im Bereich von -10 Grad, in den höheren Alpentälern wie dem Oberengadin sinkt das Quecksilber auf -20 bis -25 Grad. Abgesehen von Hochnebelfetzen ist es tagsüber oft recht sonnig, trotzdem herrscht weiterhin strenger Dauerfrost mit Höchstwerte um die -5 Grad. In der Nacht zum Samstag ist der Himmel oft sternenklar, die Tiefstwerte des Freitags werden am folgenden Morgen oft noch einmal unterschritten! Auch tagsüber bleibt es eisig kalt, von positiven Temperaturen sind wir auf der Alpennordseite weit entfernt.

Auf den Bergen lockt morgen neben dem Neuschnee auch strahlender Sonnenschein. Skifahrer, Snowboarder und Tourengeher sollten sich aber der erheblichen Lawinengefahr bewusst sein!

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Communiqués Januar 2017