Am Sonntag und Montag Föhnsturm, zudem in der Höhe sehr mild (19. November 2016)

Am Sonntag und Montag Föhnsturm, zudem in der Höhe sehr mild

16.45 Cédric Sütterlin

In einer südwestlichen Höhenströmung errecheichen uns ab morgen Sonntag sehr milde Luftmassen, zudem baut sich über den Alpen eine kräftige Föhnströmung auf. Temperaturen von bis zu 20 Grad und Windböen von 100 Kilometern pro Stunde oder lokal sogar mehr dürfen in den Föhntälern erwartet werden.

Wie MeteoNews mitteilt, gelangt die Schweiz in der Nacht auf morgen Sonntag in eine kräftige südwestliche Höhenströmung. In der Folge werden besonders in der Höhe milde Luftmassen in den Alpenraum transportiert, zudem kommt in den Alpen eine Föhnströmung auf. Der Höhepunkt der Föhnströmung wird voraussichtlich am Montag tagsüber erreicht. In den typischen Föhntälern wie dem Haslital, dem Urner Reusstal, dem Rheintal aber auch im Glarnerland dürften Höchstwerte von 17 bis 20 Grad erwartet werden. Zudem muss mit stürmischen oder gar orkanartigen Windböen von 100 Kilometern pro Stunde oder lokal sogar mehr gerechnet werden.
Ab Montag steigen zudem die Temperaturen in 2000 Metern Höhe auf 5 Grad oder mehr an, die Nullgradgrenze klettert zeitweise auf über 3000 Meter und bleibt voraussichtlich bis am Donnerstag in diesem Bereich. Der kürzlich gefallene Schnee in den Alpen dürfte zumindest in den mittleren Lagen rasch dahinschmelzen.
Im Flachland zeichnet sich das Wettergeschehen weniger spektakulär. Neben vielen mittelhohen und hohen Wolken scheint die Sonne in Summe nur relativ wenig, es bleibt allerdings weitgehend trocken. Höchstens entlang des Juras könnten zeitweise ein paar Tropfen fallen. Die Temperaturen bewegen sich hier bei 9 bis 11 Grad.
Im Süden hingegen fällt in der Staulage bei stark bewölktem Himmel wiederholt und zum Teil kräftiger Niederschlag. In Summe könnten bis Mitte Woche durchaus 100 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, lokal auch mehr.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.