Update Regenmengen - seit Montagmittag lokal über 100 Liter Regen pro Quadratmeter! (13. Juli 2016)

Update Regenmengen - seit Montagmittag lokal über 100 Liter Regen pro Quadratmeter!

7.10 Reto Vögeli

Seit Montag hat es in der Schweiz lokal über 100 Liter Regen pro Quadratmeter gegeben. In Mülchi im Kanton Bern sind zwischen Montagmittag und Mittwochmorgen 121 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Heute gibt es in der zweiten Tageshälfte vor allem in der Zentral-, Ost- und Südschweiz weitere kräftige, teils auch gewittrige Regenfälle. Zudem sinkt die Schneefallgrenze im Norden auf rund 2000 Meter.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, sind seit Montag in vielen Landesteilen grosse Regenmengen gefallen. Am meisten geregnet hat es in Mülchi im Kanton Bern mit 121 Liter pro Quadratmeter. An diversen anderen Stationen sind zwischen 60 und 100 Liter Regen gefallen, das ist teilweise mehr als die Hälfte der durchschnittlichen Monatsmenge.

Niederschlagsmenge (Stand 06:40)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 11. Juli 2016, 12:50 bis zum 13. Juli 2016, 06:40 (Dauer 1d 17h 50min)
Messstationen Niederschlagsmenge (in mm)
Mülchi (BE) 121
Marsens (FR) 96
Hörnli (ZH) 92
Steinhuserberg (Wolhusen) (LU) 89
Berikon (AG) 88
Oron-la-ville (VD) 84
Uerkheim (AG) 84
Vevey (VD) 82
Plaffeien (FR) 82
Zürich Oerlikon (ZH) 81
Koppigen (BE) 77
Moléson (FR) 76
Zürich-Zürichberg (ZH) 75
Othmarsingen (AG) 75
Säntis (AR) 75
Reinach (AG) 75
Ebnat-Kappel (SG) 74
Bassersdorf (ZH) 74
Seegräben (ZH) 74
Wynau (BE) 74
Luzern (LU) 72
Napf (BE) 71
Zürich Reckenholz (ZH) 71
Wohlen (AG) 71
Mosen (LU) 70
Vaduz 70
Wädenswil (ZH) 69
Seegräben (ZH) 67
Thierachern (BE) 65
Zürich Flughafen (ZH) 65
Dübendorf (ZH) 65
Langnau im Emmental (BE) 65
Luzern-Stadt (LU) 64
Lausanne Pully (VD) 63
Gersau (SZ) 63
Giswil (OW) 63
Wallisellen (ZH) 62
Cham (ZG) 62
Wiliberg (AG) 61
Neftenbach (ZH) 61
Sattel (SZ) 61
Egolzwil (LU) 60


Weitere Niederschläge - in den Bergen auch Schnee:
Heute Nachmittag muss vor allem in der Zentral-, Ost- und Südschweiz mit weiteren, teilweise intensiven Niederschlägen gerechnet werden. Teilweise werden diese auch von Blitz und Donner begleitet. Im Süden gibt es nach den Regenfällen und Gewittern mit Föhndurchbruch am Abend eine rasche Wetterberuhigung. Die nächsten Tage präsentieren sich im Süden dann sehr freundlich. Am Alpennordhang staut sich in der nordwestlichen Störmung die Feuchtigkeit bis Freitag, hier ist es immer wieder nass, und es muss vom Berner Oberland bis nach Nordbünden von heute bis Freitag nochmals verbreitet mit 40 bis 70 Liter Regen pro Quadratmeter gerechnet werden. Damit sind vereinzelt Probleme mit möglichen Erdrutschen oder lokalen Überflutungen am Alpennordhang weiterhin möglich. In der kühlen Luft sinkt die Schneefallgrenze auf rund 2000 Meter, bei intensiven Niederschlägen kann es speziell kommende Nacht in den östlichen Alpen auch unter 2000 Meter schneien.
Der Sommer kehrt erst am kommenden Wochenende auch auf die Alpennordseite zurück!

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.