Das vorläufige Ende der hochsommerlichen Hitze naht (21. Juli 2015)

Das vorläufige Ende der hochsommerlichen Hitze naht

17.56 Klaus Marquardt

Heute Nachmittag kletterte das Quecksilber an etlichen Stationen auf bis zu 33 Grad, Spitzenreiter waren Sitten und Locarno-Monti mit mehr als 35 Grad.

Höchste Temperatur (Stand 17:00)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 21. Juli 2015, 00:00 bis um 17:00 (Dauer 17h)
Messstationen Höchste Temperatur (in °C)
Sitten (482 m ü.M., VS) 35.5
Locarno-Monti (367 m ü.M., TI) 35.5
Grono (325 m ü.M., GR) 35.3
Cevio (416 m ü.M., TI) 35.0
Stabio (353 m ü.M., TI) 35.0
Genf (420 m ü.M., GE) 34.5
Locarno-Magadino (203 m ü.M., TI) 34.5
Aigle (381 m ü.M., VD) 34.4
Beznau (325 m ü.M., AG) 34.3
Leibstadt (341 m ü.M., AG) 34.1
Zürich Flughafen (436 m ü.M., ZH) 34.0
Mühleberg (483 m ü.M., BE) 33.7
Visp (640 m ü.M., VS) 33.7
Payerne (490 m ü.M., VD) 33.6
Aarau (387 m ü.M., AG) 33.6
Mathod (435 m ü.M., VD) 33.4
Gösgen (380 m ü.M., SO) 33.4
Zürich-Zürichberg (556 m ü.M., ZH) 33.3
Bière (684 m ü.M., VD) 33.3
Interlaken (580 m ü.M., BE) 33.3
Lugano (273 m ü.M., TI) 33.3
Schaffhausen (438 m ü.M., SH) 33.2
Hallau (419 m ü.M., SH) 33.2
Grenchen (430 m ü.M., SO) 33.2
Koppigen (484 m ü.M., BE) 33.2
Wynau (422 m ü.M., BE) 33.2
Nyon (430 m ü.M., VD) 33.2
Zürich Reckenholz (443 m ü.M., ZH) 33.0
Evionnaz (480 m ü.M., VS) 33.0
Delsberg (439 m ü.M., JU) 32.9
Tänikon (536 m ü.M., TG) 32.8
Basel-Binningen (316 m ü.M., BL) 32.7
Cressier (431 m ü.M., NE) 32.7
Lausanne Pully (461 m ü.M., VD) 32.7
Neuenburg (485 m ü.M., NE) 32.6
Bern (565 m ü.M., BE) 32.6
Möhlin (308 m ü.M., AG) 32.6
Mosen (453 m ü.M., LU) 32.5
Cham (440 m ü.M., ZG) 32.5
Boltigen (820 m ü.M., BE) 32.5
Thierachern (570 m ü.M., BE) 32.4
Chur (555 m ü.M., GR) 32.3
Marsens (722 m ü.M., FR) 32.1
Freiburg (646 m ü.M., FR) 32.1
Giswil (475 m ü.M., OW) 32.1
Piotta (1007 m ü.M., TI) 32.1
Comprovasco (575 m ü.M., TI) 32.1
Wädenswil (463 m ü.M., ZH) 32.0
Egolzwil (522 m ü.M., LU) 31.9
Luzern (456 m ü.M., LU) 31.9

Auch morgen Mittwoch wird die 30-Grad-Marke noch einmal geknackt, im Juli 2015 dürfte dies dann imm Norden aber der letzte Hitzetag gewesen sein. Am Donnerstag führt eine Kaltfront feuchtere und weniger warme Luft zur Alpennordseite. In weiterer Folge bleibt das Temperaturniveau hier zwar grundsätzlich sommerlich, die hochsommerlichen Spitzenwerte der vergangenen Wochen bleiben aber klar ausser Reichweite. Im Tessin und im Wallis kommt es zu keinem echten Luftmassenaustausch, hier bleibt es noch einige Zeit sehr warm bis heiss. Für konkrete Aussagen über den Verlauf im August ist es noch zu früh.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.