Nach der Hitze folgen kräftige Gewitter (6. Juni 2015)

Nach der Hitze folgen kräftige Gewitter

17.55 Cédric Sütterlin

Am heutigen Samstag wurden ähnliche Temperaturen wie am gestrigen Freitag gemessen. Spitzenreiter ist Grono GR mit 32.7 Grad, gefolgt von Aarau und Sitten mit 32.2 Grad. Die private Station in Basel verzeichnete gar 34.2 Grad! Aber auch an diversen anderen Stationen wurde heute ein Hitzetag verzeichnet. Wiederum war es auch in der Höhe enorm warm, in Comologno, Disentis und Piotta auf über Meter über Meer wurde mit über 30 Grad ein Hitzetag verzeichnet! Auf die Hitze folgen in der Nacht aber Gewitter, die mitunter unwetterartig ausfallen können.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, wurden heute Samstag an diversen Stationen 30 Grad oder mehr gemessen. Neben Grono im Graubünden gab es auch in Aarau und im Zentralwallis Temperaturen von über 32 Grad. Private Wetterstationen meldeten gar bis zu 34.2 Grad (Basel) - durchaus realistisch für eine Messung über grüner Wiese in einer Stadt. Erwähnenswert sind aber auch die drei über 1000 Meter über Meer gelegenen Stationen Comologno (1023 m ü.M., TI), Disentis (1149 m ü.M., GR) und Piotta (1007 m ü.M., TI), die mit 30.8, 30.4 und 30.1 Grad jeweils einen Hitzetag verzeichneten! Diverse weitere Stationen erreichten die Marke von 25 Grad für einen Sommertag.

Nachfolgend eine Liste der Höchstwerte der offiziellen Messstationen im Flachland:

Höchste Temperatur (<1000m, Stand 17:10)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 6. Juni 2015, 12:00 bis um 17:10 (Dauer 5h 10min)
Flachlandstationen Höchste Temperatur (in °C)
Grono (325 m ü.M., GR) 32.7
Sitten (482 m ü.M., VS) 32.6
Aarau (387 m ü.M., AG) 32.3
Locarno-Magadino (203 m ü.M., TI) 32.0
Leibstadt (341 m ü.M., AG) 31.9
Beznau (325 m ü.M., AG) 31.8
Gösgen (380 m ü.M., SO) 31.6
Schaffhausen (438 m ü.M., SH) 31.5
Locarno-Monti (367 m ü.M., TI) 31.5
Basel-Binningen (316 m ü.M., BL) 31.2
Wynau (422 m ü.M., BE) 31.2
Cevio (416 m ü.M., TI) 31.2
Grenchen (430 m ü.M., SO) 31.1
Zürich Reckenholz (443 m ü.M., ZH) 31.1
Visp (640 m ü.M., VS) 31.1
Zürich Flughafen (436 m ü.M., ZH) 31.0
Genf (420 m ü.M., GE) 31.0
Stabio (353 m ü.M., TI) 31.0
Hallau (419 m ü.M., SH) 30.9
Güttingen (440 m ü.M., TG) 30.8
Vaduz (460 m ü.M.) 30.8
Bischofszell (506 m ü.M., TG) 30.7
Mühleberg (483 m ü.M., BE) 30.7
Luzern (456 m ü.M., LU) 30.7
Giswil (475 m ü.M., OW) 30.6
Neuenburg (485 m ü.M., NE) 30.5
Koppigen (484 m ü.M., BE) 30.5
Cham (440 m ü.M., ZG) 30.5
Chur (555 m ü.M., GR) 30.5
Wädenswil (463 m ü.M., ZH) 30.4
Interlaken (580 m ü.M., BE) 30.4
Bad Ragaz (496 m ü.M., SG) 30.4
Mosen (453 m ü.M., LU) 30.3
Evionnaz (480 m ü.M., VS) 30.2
Zürich-Zürichberg (556 m ü.M., ZH) 30.1
Glarus (515 m ü.M., GL) 30.0

Ergänzend eine Liste der Höchstwerte gemessen an Stationen, die auf über 1000 Meter über Meer gelegen sind:

Höchste Temperatur (>1000m, Stand 17:25)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 6. Juni 2015, 12:00 bis um 17:25 (Dauer 5h 25min)
Bergstationen Höchste Temperatur (in °C)
Comologno (1023 m ü.M., TI) 30.8
Disentis (1149 m ü.M., GR) 30.4
Piotta (1007 m ü.M., TI) 30.1
Grindelwald (1078 m ü.M., BE) 28.8
Lenk (1075 m ü.M., BE) 27.8
Engelberg (1035 m ü.M., OW) 27.7
Disentis (1190 m ü.M., GR) 27.6
Filisur (1032 m ü.M., GR) 27.6
Ulrichen (1345 m ü.M., VS) 26.9
Vals (1254 m ü.M., GR) 26.9
Kandersteg (1176 m ü.M., BE) 26.6
Château-d'Oex (1029 m ü.M., VD) 26.5
Sedrun (1420 m ü.M., GR) 26.5
Hörnli (1132 m ü.M., ZH) 26.3
Schuls (1298 m ü.M., GR) 26.3
Les Charbonnières (1045 m ü.M., VD) 26.0
Plaffeien (1042 m ü.M., FR) 25.7
La Chaux-de-Fonds (1019 m ü.M., NE) 25.4
Vicosoprano (1089 m ü.M., GR) 25.4
Chrüzegg/Atzmännig (1270 m ü.M., SG) 25.2
Binn (1400 m ü.M., VS) 25.2
Zermatt (1638 m ü.M., VS) 25.2
Bergün (1375 m ü.M., GR) 25.2
La Brévine (1050 m ü.M., NE) 25.1

Nachdem es bereits den ganzen Nachmittag im Kanton Graubünden mit Schwerpunkt Münstertal, Puschlav, Unter- und Oberengadin sowie in Mittelbünden gewitterte, werden für den weiteren Verlauf vom heutigen Abend sowie in der Nacht auf im Flachland teilweise kräftige, unwetterartige Gewitter erwartet. Erst ab der zweiten Nachthälfte ist mit einer langsamen Beruhigung der Lage zu rechnen. Morgen Sonntag startet der Tag verbreitet mit 15 bis 20 Grad und somit relativ mild. Dazu gibt es recht sonniges Wetter. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit steigen die Temperaturen am Nachmittag auf schwülwarme 21 bis 26 Grad an, im Wallis und im Süden liegen gar 27 bis 30 Grad drin. Durch die schwülwarme Luftmasse muss am Nachmittag erneut zunächst in den Bergen, am Abend auch im Flachland verbreitet mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, diese fallen voraussichtlich aber weniger kräftig aus. Die neue Woche beginnt dann mit wechselhaftem Wetter und Temperaturen von maximal 21 bis 23 Grad.

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.