Erneuter Regen verschärft Hochwassersituation (4. Mai 2015)

Erneuter Regen verschärft Hochwassersituation

15.48 Géraldine Schnyder

Obschon der Regen am Montag nachliess, ist für die Hochwassersituation noch keine Entspannung in Sicht. So erreicht uns am Dienstagnachmittag eine Kaltfront, mit der bis Mittwochmittag örtlich nochmals 20 bis 50 Liter pro Quadratmeter fallen können.

In einer südwestlichen Höhenströmung erreichten die Schweiz während der letzten Tage fortlaufend feuchte Luftmassen. Von Freitag bis Montag fiel örtlich sehr viel Wasser, welches die Pegelstände deutlich ansteigen liess. Am meisten Niederschlag verzeichnete Boltigen mit rund 124 Litern pro Quadratmeter. Auch auf dem Napf fielen knapp über 100 Liter pro Quadratmeter. Über 90 Liter pro Quadratmeter wurde in Lenk und in Langnau im Emmental gemessen. Im Verlauf des Montags liess der Niederschlag nach, die nächste Störung nähert sich aber bereits. Dank Südföhn-Einfluss wird diese aber am Dienstag noch etwas zurückgehalten. Der Föhn schläft allerdings im Tagesverlauf ein, und die Kaltfront zieht über die Schweiz. Mit dieser gibt es kräftige, teils auch mit Gewittern durchsetzte Schauer! Besonders in der Nacht zum Mittwoch fällt verbreitet Regen. Bis am Mittwochmittag können nochmals 20 bis 50 Liter pro Quadratmeter fallen. Dies könnte dann besonders im Berner Oberland, in der Zentralschweiz und im Unterwallis, wo die Lage bereits jetzt schon angespannt ist, zu weiter steigenden Wasserständen und erhöhter Erdrutschgefahr führen.

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Communiqués Mai 2015

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.