Kalter Wochenstart (26. Januar 2015)

Kalter Wochenstart

7.35 Cédric Sütterlin

Nachdem es heute Nacht aufklarte, sanken die Temperaturen teilweise deutlich unter den Gefrierpunkt. Da noch teilweise Schnee liegt, wurde die Abkühlung der Luft begünstigt. So wurden in Meiringen -11.6 Grad gemessen. Auf dem Ofenpass gab es -22.1 Grad, in Samedan wurden gar -24.1 Grad gemessen. Ausserdem schneit es in der Westschweiz bereits, der Schneefall dürfte sich im Tagesverlauf nach Osten verlagern.

Nachdem die Wolkendecke heute Nacht aufklaren konnte, sanken die Temperaturen teilweise deutlich unter den Gefrierpunkt, auch im Flachland wurden zweistellige negative Werte gemessen, so in Meiringen, Schüpfheim und Boltigen im Berner Oberland. Die kältesten Temperaturen gab es aber in den höheren Alpentälern, Samedan registrierte mit -24.1 Grad die tiefste Temperatur. Dass es in La Brévine, dem Kälteloch der Schweiz, nicht so kalt wurde, liegt daran, dass bereits in der Nacht die Wolken über dem Jura aufgezogen sind und die Auskühlung somit nicht mehr funktionierte. Aktuell schneit es von Schaffhausen über den Kanton Aargau, Solothurn, Bern, Fribourg und bis an den Genfersee sowie am Jura. Dieser Schneefall dürfte sich in den kommenden Stunden nach Osten verlagern. Zum Abend hin ist es aber wahrscheinlich, dass es in den tiefsten Lagen Schneeregen oder Regen gibt. Es morgen früh dürfte der Niederschlag wieder überall als Schnee fallen, allerdings klingen die Niederschläge dann rasch ab. In Summe ist im Flachland mit rund 5 Zentimetern zu rechnen, den Voralpen und Alpen entlang mit 10 bis 20, lokal auch 30 Zentimetern. Auch in den kommenden Tagen bleibt es meist winterlich, abgesehen von den tiefsten Lagen, wo der Niederschlag teilweise als Regen fällt.


Nachfolgend die Tiefsttemperaturen seit Mitternacht:

Tiefste Temperatur (<900m, Stand 07:25)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 26. Januar 2015, 00:00 bis um 07:25 (Dauer 7h 25min)
Flachlandstationen Tiefste Temperatur (in °C)
Meiringen (589 m ü.M., BE) -11.6
Schüpfheim (760 m ü.M., LU) -11.5
Boltigen (820 m ü.M., BE) -10.0
Giswil (475 m ü.M., OW) -9.0
Sattel (790 m ü.M., SZ) -9.0
Ebnat-Kappel (620 m ü.M., SG) -8.8
Langnau im Emmental (745 m ü.M., BE) -8.8
Emmen (427 m ü.M., LU) -8.0
Schiers (660 m ü.M., GR) -8.0
Mosen (453 m ü.M., LU) -7.9
Linthal (674 m ü.M., GL) -7.7
Alpnach (446 m ü.M., OW) -7.0
Ilanz (774 m ü.M., GR) -7.0
Schwyz (448 m ü.M., SZ) -6.9
Giswil (510 m ü.M., OW) -6.8
Thierachern (570 m ü.M., BE) -6.7
Marsens (722 m ü.M., FR) -6.2
Egolzwil (522 m ü.M., LU) -6.2

Tiefste Temperatur (>900m, Stand 07:25)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 26. Januar 2015, 00:00 bis um 07:25 (Dauer 7h 25min)
Bergstationen Tiefste Temperatur (in °C)
Samedan (1705 m ü.M., GR) -24.1
Buffalora / Ofenpass (1970 m ü.M., GR) -22.5
Jungfraujoch (3580 m ü.M., BE) -20.7
Andermatt (1442 m ü.M., UR) -19.9
Gornergrat (3135 m ü.M., VS) -19.1
Titlis (3040 m ü.M., OW) -18.9
Sils im Engadin (1803 m ü.M., GR) -18.0
Weissfluhjoch / Davos (2690 m ü.M., GR) -17.8
Eggishorn (2893 m ü.M., VS) -17.5
Piz Martegnas (2670 m ü.M., GR) -17.5
Les Diablerets (2966 m ü.M., VD) -16.9
Engstligenalp (1964 m ü.M., BE) -15.9
Naluns-Schlivera (2400 m ü.M., GR) -15.9
Ulrichen (1345 m ü.M., VS) -15.8
Davos (1590 m ü.M., GR) -15.8
Les Attelas (2733 m ü.M., VS) -15.6
Grosser St. Bernhard (2472 m ü.M., VS) -15.5
Säntis (2502 m ü.M., AR) -15.0
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Communiqués Januar 2015

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses MeteoNews Communiqué.