Anhaltende Niederschläge in der ersten Junihälfte (9. Juli 2014)

Anhaltende Niederschläge in der ersten Junihälfte

11.11 Cédric Sütterlin

Bereits in den letzten Tagen gab es in der ganzen Schweiz erhebliche Regenmengen. Bis am Sonntagabend wird mit weiteren Niederschlägen von verbreitet 40 bis 70, an den Alpen bis 100 Liter pro Quadratmeter gerechnet. Dadurch ist auch die Hochwassergefahr angespannt, es kommt voraussichtlich aber nicht zu Überschwemmungen.

Am meisten Niederschlag fiel in den vergangenen 72 Stunden bedingt durch Gewitter im Tessin. So wurden in Lugano 134 mm registriert. Auch auf der Alpennordseite gab es viel Regen, vor allem in der Romandie und den westlichen Voralpen entlang, wo rund 70 bis 100 mm fielen. In der westlichen Landeshälfte kamen verbreitet 50 mm oder mehr zusammen. Dies entspricht in etwa einem Drittel bis der Hälfte der im Juli zu erwartenden Werte. Von heute bis zum Sonntagabend muss auf der Alpennordseite mit weiteren, teils anhaltenden Niederschlägen gerechnet werden. Je nach Modell werden flächig Summen von 30 bis 70 mm berechnet, an den Voralpen und in den Bergen bis 100 mm. Bezüglich Hochwasser ist die Lage zwar angespannt, jedoch kaum kritisch. Gestern Dienstag stieg der Pegel der Aare bei Murgenthal kurzzeitig auf den Stand eines zweijährigen Hochwassers. Mit den anhaltenden Niederschlägen bleiben die Pegel hoch, die grösseren Flüsse werden aber kaum über die Ufer treten. Kleinere Bäche könnten jedoch bei stärkeren Schauern vorübergehend kritisch ansteigen.

Nachfolgend eine Tabelle der gemessenen Niederschläge der letzten 72 Stunden:

Niederschlagsmenge (Stand 10:00)

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 6. Juli 2014, 10:00 bis zum 9. Juli 2014, 10:00 (Dauer 3d 0h 0min)
Messstationen Niederschlagsmenge (in mm)
Lugano (273 m ü.M., TI) 134
Monte Generoso (1608 m ü.M., TI) 101
Oron-la-ville (830 m ü.M., VD) 100
Moléson (1972 m ü.M., FR) 97
Napf (1406 m ü.M., BE) 97
Locarno-Monti (367 m ü.M., TI) 94
Langnau im Emmental (745 m ü.M., BE) 94
La Chaux-de-Fonds (1019 m ü.M., NE) 89
Marsens (722 m ü.M., FR) 75
Koppigen (484 m ü.M., BE) 71
Mosen (453 m ü.M., LU) 66
Wangen an der Aare (423 m ü.M., BE) 64
Wynau (422 m ü.M., BE) 63
Freiburg (646 m ü.M., FR) 57
Sattel (790 m ü.M., SZ) 54
Schüpfheim (760 m ü.M., LU) 51

Daten: MeteoNews, BAFU

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.