Wenig besinnliches Weihnachtswetter! (21. Dezember 2013)

Wenig besinnliches Weihnachtswetter!

15.19 Klaus Marquardt

In den Alpen kommt dagegen ein veritabler Föhnsturm auf. Im Süden intensivieren sich die Niederschläge mehr und mehr.

An Heiligabend liegt die Schweiz auf der Vorderseite eins umfangreichen Sturmtiefs mit Zentrum bei Schottland. Im Flachland gestaltet sich das Wetter vergleichsweise ruhigt mit einem Mix aus Nebelfeldern, Sonne und hohe Wolken. In den Alpen kommt dagegen ein veritabler Föhnsturm auf. Aus heutiger Sicht muss in den entsprechenden Tälern mit Windspitzen von 80 bis 100 km/h gerechnet werden. Im Urner Reusstal sind Orkanböen denkbar! Dazu gibt es wenig weihnachtliche Temperaturen um die 15 Grad. Im Süden der Alpen stauen sich dagegen die Wolken, die Niederschläge intensivieren sich hier mehr und mehr.

In der heiligen Nacht bläst in den Alpen nach wie vor stürmischer Föhn. Der Weihnachtstag bringt im Osten noch letzte föhnige Auflockerungen, sonst bereitet sich von Westen her zunehmend Regen aus, Schnee fällt zunächst oberhalb von rund 1000 Metern. Im Süden regnet uns schneit es intensiv und ohne Unterbrechung.

In der folgenden Nacht sinkt die Schneefallgrenze auch im Norden bis in tiefe Lagen. Somit besteht zumindest am Stephanstag die Chance auf etwas Weiss im Flachland, schon in leicht erhöhten Lagen dürfte sich eine Schneedecke bilden. Zwischen Mattertal, Simplon, dem Nordtessin und Teilen Graubündens ergibt sich im gesamten Zeitraum ein erheblicher Neuschneezuwachs von 1 bis 1,5 Metern. In Kombination mit starkem bis stürmischem Wind ist die Konsequenz eine massiv ansteigende Lawinengefahr!

Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Communiqués Dezember 2013

Anmeldung

Möchten Sie regelmässig über bevorstehende, spezielle Wetterereignisse informiert werden?

Abonnieren Sie unser kostenloses Communiqué.